Antrag vom 1.12.2020: Einrichtung einer Schulbushaltestelle / Bushaltestelle im Bereich Bahnhofstraße / Steinhalde

Die Gemeinderäte der Freien Wählergemeinschaft Bonstetten haben folgenden Antrag bei der Gemeinde eingereicht.

Sehr geehrter Herr Gleich,

durch die zunehmende Bebauung des Baugebietes Steinhalde wird die Anzahl der Schulkinder im Bereich „Am Anger“ / Steinhalde / Bahnhofstraße in den nächsten Jahren sprunghaft ansteigen.

Die Gemeinderäte der Freien Wählergemeinschaft Bonstetten stellen deshalb folgenden Antrag:

  1. Die Gemeinde Bonstetten errichtet im Bereich „Am Anger / Bahnhofstraße / Steinhalde“ eine zusätzliche Schulbushaltestelle / Bushaltestelle und beauftragt das technische Bauamt der VG Welden mit der Planung und der Klärung der Förderfähigkeit der Maßnahme.
  1. Die Verwaltung klärt mit dem Schulverband Adelsried / Bonstetten und dem Schulverband Welden sowie mit dem Landkreis Augsburg und dem Augsburger Verkehrsverbund AVV die Rahmenbedingungen sowie die Voraussetzungen für die Errichtung und den Betrieb einer zusätzlichen Schulbushaltestelle / Bushaltestelle ab.
  1. Die anfallenden Kosten sind bei der Haushaltsplanung für das Kalenderjahr 2021 im Vermögenshaushalt im Einzelplan 7 (Öffentliche Einrichtungen, Wirtschaftsförderung) zu berücksichtigen.

Begründung:

Durch die Einrichtung einer weiteren Schulbushaltestelle wird der zurückzulegende Schulweg für die Schulkinder deutlich verkürzt und die Schulwegsicherheit somit stark verbessert. Außerdem kann die Haltestelle zukünftig auch von den Regionalbuslinien des Augsburger Verkehrsverbundes AVV genutzt werden.

Anlage 1 – Umsetzungsvorschlag

Die Freie Wählergemeinschaft Bonstetten schlägt für die Umsetzung folgende Planungsschwerpunkte vor:

  • die Haltestelle sollte sich an der Bahnhofstraße im Bereich der Baugebiete „Steinhalde“ und „ Anger“ befinden
  • Barrierefreiheit
  • dieAusführung ohne Bucht, dadurch wird zusätzlich eine Verkehrsberuhigung erreicht
  • die Länge beträgt inkl. Absenkungen 18 m (12 m Buslänge + 2 x 3 m Absenkung des Gehweges / Bordes)
  • spätere Nutzung für den ÖPNV
  • die Kosten je Haltestelle belaufen sich auf ca. 50.000 €

möglicher Standort: Richtung Welden:

möglicher Standort: Richtung Augsburg: